09.03.2012, 14:14 Uhr

Aufgrund meiner angeborenen Behinderung (spina bifida) nutze ich seit über 30 Jahren für kurze/mittlere Strecken Krücken, für längere Strecken den Rollstuhl. Da ich mich stark abstützen muss, nutze ich bisher besonders stabile Krücken von Ossenberg (Modell Goliat) sowie für unterwegs die "Quickstep Gehstütze" von etac. Seit gut einer Woche habe ich jetzt die neuen Ganymeds... Meine ersten Eindrücke der Gehhilfen sind um ein Vielfaches besser als ich es jemals erwartet hätte...! - Die Stabilität ist gut - für mich vollkommen ausreichend - und vom Gefühl her noch besser als z. B. bei den "Reise-Gehhilfen" von etac. - Die Griffe bieten auch meinen sehr grossen Händen ausreichend Halt uns sind sehr angenehm geformt. Wie sich das Material (Kork) auf Dauer verhält, muss man abwarten. Kann man aber bei Bedarf erneuern/austauschen...?! - Die Gummifüße bieten ausreichend Halt - bisher kein "Rutschen" oder so. - Absolut genial ist das Laufen mit den neuen Gehhilfen. Wo man bisher Kraft aufwenden musste, um in der Bewegung einen "toten Punkt" zu überwinden, bekommt man jetzt durch das "federnde" Verhalten zusätzlichen "Anschub". Wenn manc2b4s noch nicht gewohnt ist, muss man aufpassen, dass man damit nicht "grosse Sprünge" macht :-) - Der Abstand von den Griffen zur Armspange könnte für meine langen Unterarme grösser sein, was noch mehr Stabilität bringen würde - geht aber noch. Zusammengefasst bin ich echt begeistert und kann die Gehhilfen nur als echten Fortschritt auf dem Gebiet bezeichen. Hätte ein so positives Ergebnis nach über 30 Jahren mit Krücken nicht erwartet... Die Gehhilfen kann ich auf jeden Fall nur empfehlen...! Eine Genehmigung durch die KK sollte im Hinblick auf die Vorteile (gelenkschonend, kraftsparend, ...) kein Thema sein, zumal der Preis im Vergleich zu meinen anderen Modellen echt gering ist.